God of War Wiki
Advertisement

Der Opfergipfel

Der Opfergipfel ist ein großer Berg in God of War II. Auf deren Spitze befindet sich ein Altar. Der Berg diente als Opferstelle für Rhea's Kinder, die Kronos verschlingen will. Nur Zeus entkam den Klauen seines Vaters, indem Rhea anstatt Zeus einen Stein als Opfer gab.

God of War II[]

In God of War II ist der Gipfel Schauplatz der finalen Schlacht zwischen Zeus und Kratos. Nachdem Kratos von der Webstuhlkammer aus in seine Vergangenheit zurückkehrte, konnte er die Klinge des Olymps von Zeus abnehmen. Zeus greift ihn an und schleudert ihn in den Himmel. Dort oben landen beide auf den Opfergipfel, wo Zeus sich auf Titanengröße vergrößern ließ. Es kommt zu einem Duell zwischen dem übergroßen Zeus und Kratos. Trotz seines Handicaps ist Kratos stärker als Zeus. Es gelingt ihm, durch das Töten von Sirenen, Zeus wieder auf seine eigentliche Größe schrumpfen zu lassen. Mit der

Rhea vor dem Altar

Klinge des Olmyps wird Zeus stark geschwächt. Doch Kratos merkt, dass der Göttervater nicht nachgibt. Der Spartaner bietet Zeus an, sich töten zu lassen. Doch dieser fällt auf einen Trick herein und Kratos entkommt im letzen Moment. Mit Athene's Klingen fesselt er Zeus an einem Altar und sticht mit der Klinge des Olymps durch seinen Körper. In diesem Moment erscheint Athene und bewahrt Zeus vor seinem Tod. Kratos attackiert ihn abermals mit der Klinge, doch Athene geht dazwischen und wird tödlich getroffen. Zeus kann fliehen und Kratos muss zusehen wie Athene in seinen Armen stirbt.

Advertisement